Dank Flüssigkunststoff: Kein Kalk mehr auf dem Lack

Wurzelfest, flugfeuersicher und dauerhaft dicht: Diese Eigenschaften sollte das Dach der Fertiggaragen im Gmundner Cumberlandpark nach der Sanierung erfüllen. Die ursprünglich verlegten Dichtschlämme waren durch Witterungs- und UV-Einflüsse spröde und rissig geworden. Eindringende Feuchtigkeit führte zu Kondensat- und Schimmelbildung an den Wänden, Kalkwasser tropfte auf die parkenden Fahrzeuge. Irreparable Lackschäden waren die Folge.

Um die 34 Garagen schnell wieder trocken vermieten zu können, haben die Verarbeiter, die Firma BPP Bautechnik und die Harald Seyr GmbH, dem Eigentümer Triflex-Flüssigkunststoff empfohlen. Das Dachabdichtungssystem Triflex ProTect auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) ist hoch witterungsbeständig sowie wurzel- und rhizomfest nach den Richtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL). Zudem ist es im Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: Klasse E eingestuft.

Die Wohnsiedlung im Gmundner Cumberlandpark liegt nahe der Traun, einem Nebenfluss der Donau. Mit Miet- und Eigentumswohnungen bietet sie einen attraktiven Lebensraum mit guter Verkehrsanbindung in begrünter Umgebung. Für ausreichend Parkraum sorgen die Fertiggaragen, die vor zehn Jahren in der Mitte der Siedlung errichtet worden sind.

Lackschäden durch Feuchteeintrag

Die Mieter der Garagen hatten Schäden an der Lackierung ihrer Fahrzeuge festgestellt. Bei der Ursachenermittlung stellte sich heraus, dass diese Schäden aus Kalkwasser resultierten. Dieses tropfte von der Garagendecke auf die Autos und hinterließ dort unschöne Spuren. Durch Witterungs- und Umwelteinflüsse war die Zement-Kunststoff-Abdichtung der Stellplätze porös geworden und somit nicht mehr funktionsfähig. Feuchtigkeit aus Regen- und Tauwasser konnte ungehindert in die Konstruktion eindringen.

Um den Bestand der Stellplätze zu sichern und den Mietern wieder einen geschützten Parkraum zu bieten, war eine zuverlässige Abdichtung gefordert, die gegen die in der Luft und im Regenwasser enthaltenen Chemikalien sowie UV- und IR-Strahlung beständig ist. Da sich die Garagen in begrünter Umgebung befinden, sollte die Oberfläche zudem wurzel- und rhizomfest sein.

Gemeinsam gelöst

Aufgrund ihrer guten Erfahrungen mit Tri-flex-Flüssigkunststoff entschieden sich die Verarbeiter für den Einsatz des Spezialharzes. Gemeinsam mit dem Hersteller haben sie eine maßgeschneiderte Lösung ausgearbeitet. Triflex ProTect ist eine speziell für Flachdächer entwickeltes System. Mit einem Flächengewicht von unter 4 kg/m2 eignet es sich für die Applikation auf Altabdichtungen, ohne die Statik negativ zu beeinflussen. Das erlaubt den Erhalt bestehender Bauten wie der Gmundner Garagen und spart somit Kosten und Zeit. Zudem überzeugt es mit vielseitigen Systemkomponenten.

Das Produkt Triflex Cryl Spachtel eignet sich zum Ausgleichen von Unebenheiten. Zusätzlich kann es für das Einkleben von Randverblechungen genutzt werden, wie sie bei diesem Objekt zum Einsatz kamen. Auch die Eigenschaften des Triflex Spezialvlieses SK erwiesen sich bei der Sanierung als vorteilhaft: Das selbstklebende Polyesterfaservlies wirkt materialverstärkend und rissüberbrückend. Es wurde zur Armierung und Schichtenkontrolle bei Triflex PMMA-Systemen insbesondere für Fugen entwickelt und schützt diese rissgefährdeten Bereiche dauerhaft.

Schrittweise Verarbeitung

Nach dem Abschleifen der Dichtschlämme und der Grundierung von 550 m2 Details und Flächen haben die Verarbeiter Unebenheiten mit dem schnell reaktiven Triflex Cryl Spachtel egalisiert. Um eine dynamisch rissüberbrückende Oberfläche zu erzielen, erfolgte das Abdichten aller Details mit dem vliesarmierten Triflex ProDetail.

Für eine sichere Einbindung der Rohrdurchführungen, die der Entlüftung dienen, erwiesen sich die bereits vorgefertigten Formvliesteile als praktische Hilfe. Die 2 cm breiten Fugen, die sich zwischen den einzelnen Garagen befinden, haben die Verarbeiter mit Triflex ProDetail und Triflex Spezialvlies SK abgedichtet. Nach der Flächenabdichtung mit Triflex ProTect haben die Verarbeiter die umlaufende Randverblechung aufgebracht und mit Triflex Cryl Spachtel eingeklebt.

Trotz des wechselhaften Wetters konnten die Bauarbeiten schnell abgeschlossen werden. Damit ist der Bestand der 34 Stellflächen im Cumberlandpark für lange Zeit gesichert.

Um den Bestand der Stellplätze zu sichern, war eine zuverlässige Abdichtung gefordert, die gegen die in der Luft und im Regenwasser enthaltenen Chemikalien sowie UV- und IR-Strahlung beständig ist.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2018 Sanierung

Stufe für Stufe

Sie haben eine geradlinige oder gewendelte Form, dienen z. B. als Zugang, Aufenthaltsort oder Fluchtweg und sind oftmals Gestaltungselement – Treppen spielen als Bauteil eine wichtige Rolle. Als...

mehr
Balkonsanierung

Sicherer Boden unter den Füßen

Im Fokus der im Frühjahr durchgeführten Sanierungsmaßnahme standen die Balkone. Eine langlebige Abdichtung der verschiedenen Untergründe war ebenso gefordert wie das Herstellen einer sauberen...

mehr
Ausgabe 7-8/2016 Bauen im Bestand

Schnell und sicher abgedichtet

Das Mehrfamilienhaus in der Omptedastraße wurde 1954 in Hannover-Vahrenwald erbaut. Eine attraktive Erweiterung des Lebensraums entsteht durch die Balkone, die den Wert der Immobilie steigern und die...

mehr
Ausgabe 6/2013

Lebendige Dachlandschaften

Nur langfristig dichte Dächer schonen die Bausubstanz und schützen die Nutzungen innerhalb des Gebäudes. Mit seiner abgestimmten Produktpalette bietet Triflex, der Spezialist für...

mehr
Ausgabe 03/2011 Flachdachsanierung

Nachhaltige Flachdachsanierung

Die Erfüllung hoher optischer Ansprüche und eine nachhaltige hinterlaufsichere Abdichtung verbindet die Flachdachsanierung mehrgeschossiger Wohnblöcke der Baugenossenschaft für den Stadt- und...

mehr