Unterirdische Container für Wohnanlagen

Bioabfälle sauber sammeln

Spätestens ab 2015 müssen Bioabfälle getrennt vom Restmüll gesammelt werden. Das schreibt das neue Abfallgesetz vor. In ländlichen Gebieten ist das schon länger gängige Praxis. In Großstädten, insbesondere in großen Wohnanlagen, ist dies mangels Platz häufig noch die Ausnahme.

Die Firma Bauer hat jetzt einen neuen unterirdischen Behälter für Bioabfall entwickelt. Dabei profitierte das Unternehmen auch von seiner langjährigen Erfahrung bei der Entwicklung von Sammelcontainern für Glas, Papier und Restmüll. Mittlerweile wurden einige Behälter in Hamburger Wohnanlagen eingebaut. Die Erkenntnisse, die daraus bislang vorliegen, fließen, wie es heißt, permanent in die Weiterentwicklung der Bioabfallcontainer ein.

Grundlage ist das bewährte Unterflur-System Modell GTU. Die verzinkten Container mit einem Aufnahmevolumen von drei bis fünf m³ befinden sich in unterirdischen Betonbehältern, aus denen sie zur Entleerung vom Entsorgungsfahrzeug herausgezogen werden. Bei der Entleerung hebt sich automatisch eine mechanische Plattform, die in Sicherungsstellung arretiert, die Grube verschließt und die nötige Sicherheit gewährleistet. Oberirdisch befinden sich nur die Einwurfsäulen, die bequem auch von Rollstuhlfahrern und Kindern erreicht werden können.

Aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Bioabfall sind zusätzliche Ausstattungsmerkmale integriert. So haben beispielsweise die Bodenwannen ein vergrößertes Auffangvolumen, die das Auslaufen von Flüssigkeiten verhindern. Spezielle Beschichtungen der Bodenwannen und des Sammelbehälters schützen vor aggressiven Medien bzw. Kondenzbildung. Die kühlen unterirdischen Temperaturen reduzieren Belästigungen durch Geruch und Ungeziefer – auch an heißen Sommertagen. Darüber hinaus wurden Maßnahmen ergriffen, die der Geruchsbildung entgegenwirken.

Bauer                      
46354 Südlohn
Tel.: 02862 709-0
www.sauberes-stadtbild.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11/2011

Wirtschaftliche Abfall­sammlung in Wohnanlagen

Es ist oft kein weiter Weg, trotzdem oft ein beschwerlicher. Für Senioren oder Menschen mit einem Handicap ist die regelmäßige Müllentsorgung in Wohnanlagen oft mit Prob­lemen verbunden. Weitere...

mehr
Ausgabe 06/2015

Bioabfälle: Vom Erdboden verschluckt

Die getrennte Sammlung verschiedener Müllfraktionen hat sich im modernen Abfallmanagement mehr und mehr durchgesetzt. Mit einer Ausnahme: der Getrenntsammlung von Biomüll. Vielen Städten und...

mehr
Ausgabe 05/2016 Stadt- & Quartiersentwicklung

Wertstoffe und Restmüll sammeln – unsichtbar

Das Aufkommen von Siedlungsabfällen, also Hausmüll und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle, die über die öffentliche Müllabfuhr eingesammelt werden, liegt in Deutschland laut der Abfallbilanz 2013...

mehr
Ausgabe 7-8/2014 Abfallsammelsystem

Für mehr Gerechtigkeit bei den Müllkosten

Im Bereich unterirdische Abfallsammelsysteme U-Select führt PAUL WOLFF mit Superior eine neue Produktlinie ein. Sie zeichnet sich durch das Unternehmen typische Design aus und eignet sich für alle...

mehr