BBB Gipfel:
Die etwas andere Art des Kennenlernens

Liebe Leserinnen und Leser,

Save the Date, merken Sie sich diesen Termin bitte vor: Am 17. und 18. November findet in Berlin wieder unser BundesBauBlatt Gipfel statt. Übrigens zum sechsten Mal in Folge. Da kann man schon von Tradition, von guter Tradition sprechen. Vor allem dann, wenn eine Veranstaltung so gut ankommt. So bringen wir auch diesmal – wie gehabt – im Grand Hotel Esplanade die Entscheider aus Wohnungswirtschaft und Bauindustrie zu­sammen.

Das Problem bei vielen Veranstaltungen ist doch, dass man rumsteht, bis man ein bekanntes Gesicht sieht. Mit dieser Person redet man dann den ganzen Abend lang und lernt im Endeffekt keinen neuen Menschen kennen. Beim BundesBauBlatt Gipfel ist das anders. Wie in den vergangenen Jahren bleibt der Kreis klein. 20 / 20 ist das Prinzip - 20 Teilnehmer aus der Wohnungswirtschaft und 20 seitens der Industrie. So sichert der Gipfel einen direkten Austausch zwischen den Teilnehmern, der sonst so nicht gegeben ist.

Aufmerksamkeit wecken, Kontakte knüpfen, Geschäfte anbahnen: Getreu dem Motto „Von nichts kommt nichts“ bietet unsere Veranstaltung ausreichend Möglichkeiten, um in lockerer und entspannter Atmosphäre, berufliches Beziehungsnetzwerk auf- und auszubauen. Beispielsweise beim moderierten Mittagessen, dem so genannten Business Lunch, diskutieren wir mit Ihnen Themen, die Sie bewegen.

Oder nutzen Sie unsere Vier-Augen-Gespräche, in denen Sie in kurzer Zeit erkennen können, ob Ihnen ein potenzieller Geschäftspartner gegenüber sitzt oder nicht. Gerade dieses „Business Speed Dating“ wird von vielen Teilnehmern geschätzt. Ist das doch eine gute Gelegenheit, um auf höchster Ebene spezielle Anforderungen zu besprechen und gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten.

Garniert wird das Ganze mit interessanten Vorträgen und moderierten Gesprächen, die auf den Informationsbedarf der Wohnungswirtschaft zugeschnitten sind. Referenten und Gesprächspartner sind beispielsweise Bau-Staatssekretär Ulrich Adler, die Präsidenten Axel Gedaschko (GdW) und Andreas Ibel (BFW) sowie Jens-Ulrich Kießling. Der IVD-Präsident ist dann auch Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland, kurz BID.

Also, es lohnt sich beim 6. BundesBauBlatt Gipfel am 17. und 18. November in Berlin dabei zu sein. Nähere Informationen, auch zu den bisher stattgefundenen Gipfeltreffen, finden Sie unter www.bundesbaublattgipfel.de Am besten, Sie melden sich gleich an.

 
Herzliche Grüße

Ihr

Achim Roggendorf

Aufmerksamkeit wecken, Kontakte knüpfen, Geschäfte anbahnen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-12

Save the date: Gipfeltreffen 2023

Liebe Leserinnen, liebe Leser, „Alles neu macht der Mai.“ So auch beim BundesBauBlatt Gipfel. In Anlehnung an den Beginn eines Kinderlieds, dessen Text vom deutschen Schriftsteller Hermann Adam von...

mehr
6. BundesBauBlatt Gipfel am 16. und 17. November in Berlin

6. BundesBauBlatt Gipfel: Die etwas andere Art des Kennenlernens

Neu ist in diesem Jahr, dass die Teilnehmer der Wohnungsbaugesellschaften eigene Best-Practice-Beispiele vorstellen können, was auf unserem Gipfeltreffen sicherlich für zusätzlichen Gesprächsstoff...

mehr

BundesBauBlatt Gipfel 2016: Es geht auch preiswert

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wie baut man möglichst schnell möglichst viele gute Wohnungen zu günstigen Mieten für wenig Geld? Wir zeigen es Ihnen – auf unserem 7. BundesBaublatt Gipfel am 14....

mehr
Ausgabe 2015-05 Top-Veranstaltung für Entscheider aus Wohnungswirtschaft und Industrie

6. BundesBauBlatt Gipfel: „Gipfeln“ Sie mit!

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das Netzwerktreffen für Entscheider aus Wohnungswirtschaft und Industrie schlechthin geht in die nächste Runde: Am 16. und 17. November 2015 treffen sich in Berlin –...

mehr
6. BundesBauBlatt Gipfel

Save the Date: „Gipfeln“ Sie mit!

Die Top-Veranstaltung für Entscheider aus Wohnungswirtschaft und Industrie geht in die nächste Runde: Am 16. und 17. November 2015 treffen sich in Berlin – diesmal im Westin Grand Hotel an der...

mehr