Alles nur für den ­Klimaschutz – und uns!

Liebe Leserinnen und Leser,


für den beschleunigten Umstieg auf erneuerbare Energien – für die Energiewende – sind erhebliche Anstrengungen notwendig. Das betrifft zu einem großen Teil uns aus dem Baubereich. Denn in der Verbesserung der Energieeffizienz unserer Gebäude liegt das große Potenzial von 40 % der in Deutschland verbrauchten Endenergie, die auf das Heizen von Räumen und Wasser, meist in privaten Haushalten, entfallen. Beim Energiekonzept der Bundesregierung ist es nun doch wahr geworden, was viele befürchtet haben. Von den von allen erhofften 2 Mrd. € sind nun nur noch 1,5 Mrd. € zur...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2010 6./7. Dezember 2010, Berlin

Energie-Tagung ‚ der BBA-Akademie

Das Energiekonzept der Bundesregierung, Kraft-Wärme-Kopplung, Anlageneffizienz, Kraftwerke und Wärmezähler stehen im Fokus der Energie-Tagung der BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft in Berlin....

mehr

Bauwende-Bündnis fordert KfW-Förderung für klimafreundliche Baustoffe und Bauweisen

Angesichts einer neuen Studie der Steinbeis-Stiftung im Auftrag der Bundesregierung fordert das Bauwende-Bündnis (www.bauwende.de), die in den Baumaterialien enthaltene „Graue Energie“ mit Hilfe...

mehr
Ausgabe 1-2/2012

Bauen gestalten – Energiewende gestalten

Liebe Leserinnen und Leser, in den 60 Jahren, die es das Bundesbaublatt nun gibt, haben sich die Aufgaben von Bauen und Baupolitik immer wieder verändert. Heute steht dabei die herausragende...

mehr
Ausgabe 12/2012 Energiewende

Jeder vierte Hausbesitzer erwägt energetische Sanierung

Das Energiekonzept der Bundesregierung bewegt viele Hausbesitzer dazu, über eine Modernisierung ihrer Immobilie nachzudenken. Jeder vierte Eigentümer zieht eine Verbesserung der Energieeffizienz in...

mehr
Ausgabe 10/2014

Diskussion um WDVS

Liebe Leserinnen und Leser, kluge Investition in Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz oder ökonomischer und baubiologischer Wahnsinn? Kaum eine Maßnahme im Wohnungsbau wird derzeit so kontrovers...

mehr