Haftung des Architekten bei Vorbereitungsarbeiten

BGB §§ 635, 638 a.F.
Die zur Sekundärhaftung des Architekten entwickelten Grundsätze sind nicht auf einen Architekten anwendbar, der lediglich mit den Aufgaben der Grundlagenermittlung bis zur Vorbereitung der Vergabe (Leistungsphasen 1 bis 6 des § 15 Abs. 2 HOAI) beauftragt worden ist (Abgrenzung zu BGH, Urt. v. 11.01.1996 – VII ZR 85/95, BauR 1996, 418 = ZfBR 1996, 155).
BGH, Urteil vom 23. Juli 2009 – VII ZR 134/08

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-9 Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

HOAI 2013 gilt seit dem 17. Juli

Die neue HOAI ist am 17. Juli 2013 in Kraft getreten. Damit hat die Bundesregierung ihr Ziel erreicht, die Verordnung innerhalb dieser Legislaturperiode weiter zu modernisieren. Es wurden sämtliche...

mehr
Ausgabe 2017-7-8 Aufzüge

Kompakter Antrieb statt Maschinenraum

Vor 25 Jahren begannen Ingenieure von KONE mit der Vorbereitung einer technischen Revolution: der Einführung des maschinenraumlosen Seilaufzugs. 1996 installierte das Unternehmen in Deutschland und...

mehr

EU-Kommission verklagt Bundesrepublik Deutschland - BIngK warnt vor Qualitätsverlust beim Planen und Bauen

Die Europäische Kommission hat wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) gegen Deutschland Klage vor dem Europäischen Gerichtshof erhoben. Die Kommission sieht durch die...

mehr