Mehr Lebensqualität für Neu-Schladitz

Lärm ist einer der größten Stressfaktoren unserer Zeit. Es gilt daher besonders, Wohngebiete vor starken Lärmemissionen zu schützen. Der Flughafen Leipzig-Halle setzt deshalb zur Zeit im Rahmen seines Ausbauprogramms ein umfangreiches Schallschutzprojekt in den umliegenden Siedlungsgebieten um. Zu den Maßnahmen zählt auch der Einbau von Lüf­tungsgeräten im Wohnpark Neu-Schladitz.

Ein Flughafen wächst – der Lärm wächst mit
In den vergangenen zehn Jahren entwickelte sich der Flughafen Leipzig/Halle zu einem internationalen Drehkreuz. Dies gilt nicht nur für Passagierflüge, sondern auch für Luftfrachttransporte, deren Anzahl in der jüngeren Vergangenheit kontinuierlich anstieg. Insgesamt konnte man seit 1990 eine Vervierfachung der Flugbewegungen verbuchen. Während die westdeutschen Flughäfen immer mehr an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, bestand in Leipzig-Halle die Möglichkeit eines großflächigen Ausbaus.
Diesen Vorteil konnte vor allem die Logistikbranche für sich nutzen. So sind die beiden Frachtfirmen DHL und Lufthansa Cargo seit 2009 mit der gemeinsam gegründeten AeroLogic vertreten, die mit acht neuen Frachtmaschinen die Märkte von Nordamerika bis Asien bedient. Der steigende Frachtverkehr, der rund um die Uhr stattfindet, bedingte einen weiteren Ausbau der Kapazitäten.
Das Regierungspräsidium Leipzig genehmigte deshalb den Bau der Start- und Landebahn Süd. Verbunden mit der Erweiterung ist jedoch ein umfangreiches Lärmschutzprogramm, das vor allem den Schallschutz für die umliegenden Gemeinden beinhaltet und hier besonders die Bereiche in den Ein- und Abflugschneisen. Um den Fluglärm kontrollieren zu können, betreibt der Flughafen Leipzig–Halle eine Fluglärmmess-anlage, die kontinuierlich Daten über das Lärmaufkommen liefert. Darüber hinaus wurden passive Schutzmaßnahmen ergriffen, zu denen der Bau von Lärmschutzwänden und die Installation von Lüftungsanlagen in den Wohnhäusern zählen.

Hohe Lebensqualität
Von den Lärmschutzmaßnahmen profitiert auch der Wohnpark Neu-Schladitz, der bereits 1997 errichtet wurde. Die Eigentümer und Mieter der 214 Wohneinheiten sind vom Ausbau des Flughafens besonders betroffen. Am nördlichen Stadtrand von Leipzig gelegen, bietet die Wohnsiedlung Appartements und Wohnungen für nahezu alle Bedürfnisse. Alle Wohnungen verfügen über eine gehobene Ausstattung und einen Balkon oder Terrasse. Die Lage im Grünen ist besonders für Familien mit Kindern ideal. In kurzer Zeit ist das Naherholungsgebiet „Schladitzer-Bucht“ mit seinen Badestränden und Sportmöglichkeiten zu erreichen. Schule, Supermarkt und Geschäfte für den täglichen Bedarf befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft.
2008 begann man mit den Bauarbeiten für die Schallschutzmaßnahmen. So wurden neue Fens-ter und Rolladenkästen eingebaut und alle Ru­­heräume, zu denen Schlaf- und Kinderzimmer sowie häufig benutzte Gästezimmer zählen, mit einem dezentralen Lüftungssystem ausgestattet. Die Geräte entsprechen der Schallschutzklasse 3-4 und ermöglichen eine kontinuierliche Luftzufuhr auch bei geschlossenen Fenstern. Daraus resultiert nicht nur ein erholsamer Schlaf-, sondern auch ein gesundes Wohnklima. Insgesamt wurden 247 Lüftungsanlagen eingebaut.

Die Gesundheit profitiert
Besonders bemerkbar machen sich die positiven Eigenschaften der Lüftungsanlagen in den Kinderzimmern. Familie S., die eine der Wohnungen bewohnt, hebt hervor, dass die Luftqualität in den Räumen durch den Einbau der Lüfter we­­sentlich gestiegen ist. Das zeigt sich besonders am Gesundheitszustand der beiden jüngsten Kinder Victoria (5) und Tobias (12), die beide unter Asthma leiden. Dank der kontinuierlich zugeführten frischen Luft geht es ihnen jetzt viel besser. Sie müssen aufgrund des nächtlichen Fluglärms bei geschlossenem Fenster schlafen.
Die Lüftungsgeräte führen zusammen mit der verbrauchten Luft die zu hohe Raumluftfeuchte ab. Auf diese Weise gelangen auch die in der Luft enthaltenen Schimmelpilzsporen nach außen, ein Allergien auslösender Schimmelbefall an den Wänden kann so gar nicht erst entstehen. Da-rüber hinaus erfolgt durch die kontinuierliche Lüftung der Abtransport von CO2, Hausstaub als Grundlage von Milben sowie von schädlichen Ausdünstungen aus Teppichen und Möbeln. Auf diese Weise wird Ermüdungserscheinungen und Asthma wirkungsvoll vorgebeugt, Allergiker können wieder erleichtert aufatmen.
Parallel zum Abtransport der verbrauchten Luft wird von außen frische Luft zugeführt. Um Allergiker optimal schützen zu können, lassen sich alle Lüftungsgeräte von Meltem mit einem Pollenfilter ausstatten. Sollen die Innenräume be­­sonders geschützt werden, stehen optional spezielle Allergiker- und Aktivkohlefilter zur Verfügung. Sie schützen außerdem, in der Aktiv­­kohleversion, vor Schadgasen, Ozon und Stickoxiden.

Frische Luft rund um die Uhr
Im Gegensatz zu herkömmlichen zentralen Lüftungsanlagen müssen für die eingesetzten Ge­­räte von Meltem keine Rohrleitungssysteme installiert werden. Auf diese Weise lassen sich sämtliche Planungsarbeiten sowie die Ausführung vereinfachen. Auch einzelne Räume sind kostengünstig mit einer Wärmerückgewinnungsanlage auszustatten. Die Installation der Geräte erfolgte bei dem Objekt in Neu-Schladitz in den Außenwänden der jeweiligen Räume. Die dazu benötigten elektrischen Leitungen konnten in die Wände integriert werden und sind daher jetzt nicht mehr zu sehen.

Fazit
Alle Anwohner, die bis jetzt über eine Lüftungsanlage verfügen, sind von dem eingebauten System überzeugt. Anfängliche Zweifel konnten in allen Fällen ausgeräumt werden. Besonders hervorgehoben werden die gute Luftqualität in den Schlafzimmern und die angenehmen Temperaturen auch während der warmen Sommermonate. Die nicht wahrnehmbaren Laufgeräusche der Lüftungsgeräte schlagen ebenfalls positiv zu Buche. Insgesamt, so die befragten Bewohner, eine positive Maßnahme. Endlich können sie nachts bei frischer Luft wieder durchschlafen, ohne vom Fluglärm gestört zu werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2019 Kellerlüftung

Frische Luft gegen feuchte Wände und Schimmel

Die Ursache von Feuchtigkeit und Schimmel in Kellerräumen ist oft die unzureichende Abführung interner Feuchtelasten, denn gerade in Mehrfamilienhäusern bleiben Kellerfenster häufig verschlossen....

mehr
Ausgabe 05/2019 Fassadendämmung

Integrierte, dezentrale Lüftungsanlage

In Kooperation mit der EnerSearch Solar GmbH bietet Sto eine Lüftungsanlage an, die in ein Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) integriert werden kann: StoAirtherm Control. Das Modul (720 x 460 x 140-400...

mehr
Ausgabe 04/2018 Dezentrale Lüftung

Gesund wohnen: Jeder Atemzug zählt

Hochwertiger Wohnraum im Grünen Die Wohnanlage in Penzberg zeichnet sich nicht nur durch ihre naturnahe Lage im Voralpenland, sondern auch durch ihren gehobenen architektonischen Stil aus. Die 14...

mehr
Ausgabe 1-2/2015 Fenster-Dämmsystem mit integrierter Lüftung

Mief geht, Wärme bleibt

Beck+Heun hat das Fenster-Dämmsystem ROKA-CO2MPACT mit einer wärmerückgewinnenden Lüftung ausgestattet: AIRFOX ist in der Lage, bis zu 85 % der Innenraumwärme zurückzugewinnen. Die...

mehr
Ausgabe 12/2014 Lüftungstechnik

Steuerung für Lüftungsgeräte

Helios Ventilatoren geht bei der Regelung ihrer Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung (KWL) neue Wege. Alle kompakten Wandgeräte sowie die Deckeneinbaugeräte KWL EC 220 D und 340 D sind ab...

mehr