Neubau in Dresden

Form und Farbe für die Forschung

Fraunhofer Institut

Einer anspruchsvollen Aufgabe stellten sich die Architekten des Architekturbüros Dipl.-Ing. Architekten Georg Geiselbrecht, Andreas Beeg & Partner GbR (gbp) aus München mit der Konzeption und Planung eines Neubaus des Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik der Fraunhofer Gesellschaft in Dresden.

Neben den baulichen Gegebenheiten wie den nach Süden stark ansteigenden Hang und der Notwendigkeit, einen straßenräumlichen Abschluss sowie einen ruhig gelegenen Binnenraum zu schaffen, stellten die Architekten erhebliche Anforderungen an das Fassadenmaterial. Es sollte hell und ansprechend...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7/8/2010 Identität und Kontext

Farbgestaltung im städtischen Raum

Es war spannend und hochkarätig besetzt. Es bot vielfältige Einblicke in spannende, inspirierende Projekte. Und es war vor allem auch ein klares Bekenntnis für Farbe. Das 8. Architektenforum von...

mehr
Ausgabe 12/2010 9. Brillux Architektenforum in Dresden

Angemessenheit im Wandel

Das 9. Brillux Architektenforum zum Thema „Angemessenheit im Wandel“ hätte keinen adäquateren Veranstaltungsort als das Kurländer Palais in Dresden wählen können. Das Neben- und Miteinander...

mehr
Ausgabe 1-2/2013 Startschuss für neues EU-Projekt

Energieeffiziente Sanierung von historischen Stadtquartieren

Die EU hat sich hohe Ziele gesetzt: Ihre Mitgliedsstaaten haben sich verpflichtet, bis 2020 20?% ihrer Primärenergie einzusparen und damit auch die CO2-Emissionen deutlich zu senken. Deutschland...

mehr
Ausgabe 05/2010 Forschung

Intelligente Umgebungen erleichtern das Leben

Die alternde Gesellschaft stellt uns vor große Herausforderungen. Immer mehr Menschen benötigen immer länger intensive Betreuung. Damit Senioren möglichst lange selbstständig in den eigenen vier...

mehr