<BR>

TÜV SÜD: BIM muss auf schnellen Return on Investment ausgerichtet sein

Building Information Modeling (BIM) wird mittlerweile verstärkt von Auftraggebern für höhere Profitabilität, Kostenreduktionen und bessere Projektabläufe gefordert. Im Fokus der BIM-Standards und BIM-Projektanwendungen steht die Wirtschaftlichkeit der digitalen Transformation mittels BIM, die insbesondere durch die (Weiter)Nutzung von BIM-Modellen in der Betriebsphase erhöht wird. Auftraggeber bzw. Bauherren, aber auch Auftragnehmer wie Architekten und Fachplaner haben großes Interesse an Prozessen, Strategien und Anwendungsbereichen, mit denen BIM-Daten aus dem Planen und Bauen für ein effizientes Facility Management genutzt werden können.

„Bei entsprechender Standardisierung und spezifischen Modell-Setups gewährleisten BIM-Projektinformationen ein durchgängiges Datenmanagement, sodass beispielsweise CAFM-Systeme akkurat und teilautomatisch aufgesetzt werden können“, sagt Matthias Mosig, Bereichsleiter Real Estate Consulting & Advisory (RECA) der TÜV SÜD Advimo GmbH. „Damit lassen sich FM-Ausschreibungen früher und mit einwandfreien Bauwerksinformationen lancieren und FM-Arbeitsprozesse des technischen Gebäudemanagements leichter dispatchen sowie schneller bearbeiten und dokumentieren.“ Dabei haben die Experten immer die Praktikabilität und Machbarkeit sowie die Vorteile für ihre Auftraggeber im Blick. Mosig: „Das Digitale Lifecycle Management muss immer auf die Wertschöpfung und auf schnellen Return on Invest ausgerichtet sein.“

Die Leistungen von TÜV SÜD umfassen unter anderem BIM-Strategieentwicklung, BIM-Management sowie Value Engineering, also die Kombination aus Planung, Simulation und Bauwerksoptimierung. In der Betriebsphase besteht das Ziel darin, dass ein BIM-Modell eine vollständige, einheitlich strukturierte und gesicherte Datenbasis für ein Computer Aided Facility Management (CAFM) liefert. In einem CAFM-System werden alle für den Betrieb wichtigen Gebäudedaten verarbeitet, was die Verwaltung von großen Immobilien bzw. Einrichtungen stark vereinfacht.

TÜV SÜD Advimo ist in der DACH-Region seit Jahren ein wichtiger, unabhängiger Berater und Implementierer für CAFM. „Einen großen Wachstumsmarkt sehen wir in der Erstellung, Begleitung und Integration von BIM2CAFM-Szenarien für verschiedene native und offene BIM-Technologien in zahlreiche CAFM-Plattformen“, erklärt Mosig. „Zurzeit führen wir das beispielsweise für ein Einzel-Portfolio mit knapp 31.000 Immobilien durch.“

Weitere Information zu den BIM-Leistungen von TÜV SÜD gibt es im Internet unter www.tuev-sued.de/bim


Thematisch passende Artikel:

04/2012 10./11. Mai 2012

Deutscher Immobilien Kongress 2012

Unter dem Motto „Immobilie der Zukunft – Nachhaltig entwickeln, bauen und verwalten“ wird der Deutsche Immobilien Kongress 2012 in Berlin vom BFW Bundesverband Freier Immobilien- und...

mehr
11/2010 2. Europäischer Wohnungsmarktbericht

Verknappung von Wohnraum nimmt zu

Europäische Wohnimmobilien werden in den kommenden fünf Jahren eine mit dem Büro-, Einzelhandels- und Logistiksegment vergleichbar attraktive Performance zeigen. Für Mietwohnungen wird zwischen...

mehr