home&smart-Preisanalyse für Ausstattung mit smarten Küchengeräten: Die Marktpreise liegen deutlich unter den Preisen der Hersteller

Die durchschnittlichen Marktpreise für die Ausrüstung eines Musterhaushaltes mit smarten Küchengeräten sind seit Jahresbeginn durchweg gesunken. Hinzu kommt, dass die Preise in den Online-Vergleichsportalen deutlich unter den Preisen der Hersteller liegen. Wer seine Küche mit intelligenten Geräten ausstattet, kann durch Information und Preisvergleich deutlich sparen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Preisentwicklungen für intelligente Küchengeräte durch home&smart, dem führenden unabhängigen Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility. Die Experten haben dafür die Preisentwicklungen verschiedener smarter Produkte für mehrere Produktkategorien zur Ausstattung eines Musterhaushalts analysiert.

„Kunden, die sich vor dem Kauf einer smarten Küchenausstattung über Geräte und Preise informieren, können über 4.500 € bei der Gesamtausstattung sparen. Die Marktpreise haben aber auch insgesamt seit Jahresbeginn nachgegeben“, analysiert David Wulf, Leiter der Technik- und Testredaktion der homeandsmart GmbH, das Marktgeschehen.

Wer seine Küche mit intelligentem Kühlgerät, Backofen, Geschirrspüler, Kochfeld, Dunstabzugshaube und Kaffeevollautomat ausstatten will, muss dafür laut den Herstellerpreisen durchschnittlich rund 14.460 € ausgeben. Wer die Preise über entsprechende Portale im Internet vergleicht, findet dort die gleichen Geräte zu Preisen, die am Ende nur eine Investitionssumme von rund 9.940 € ausmachen. Auch die Preise zwischen den Herstellern und je nach Modell sind sehr unterschiedlich. Das gilt auch für die notwendigen Standardgeräte. Beim intelligenten Backofen können die Preise zwischen 939 und 4.033 € liegen. Bei Kühl-Gefrier-Kombis geht die Spanne von 732 bis über 10.000 €.

Seit Jahresbeginn sind die durchschnittlichen Preise für die Küchengeräte deutlich gesunken. „Im 1. Quartal dieses Jahres waren es noch 10.302 € für eine Ausstattung mit intelligenten Hausgeräten. Bereits im 2. Quartal sanken die Preise deutlich unter die 10.000er-Marke und liegen nun im Durchschnitt bei 9.724 €“, sagt David Wulf. Betroffen von den Preisrückgängen sind vor allem Kochfelder (-258 €), Kühlgeräte (-219 €) und Kaffeevollautomaten (-113 €).

„Mit der eingesparten Summe könnte die Küche dann gleich noch mit intelligenten Kleingeräten und Sprachsteuerungen oder der Rest der Wohnung mit weiteren Smart Home Elementen wie Beleuchtung oder Unterhaltungselektronik ausgestattet werden“, rät David Wulf. Dafür gibt es eine Reihe von Gadget, die die smarte Küche noch intelligenter machen, wie beispielsweise ein intelligenter Wasserkocher, Rauchmelder und Luftreiniger, das digitale Fleischthermometer oder verschiedene Alexa Skills bis hin zur Eierkocher-App.

Thematisch passende Artikel:

home&smart Preisindex: Nur leichte Bewegung beim Preis für das intelligente Zuhause

Die durchschnittlichen Preise für die Ausrüstung eines Musterhaushaltes mit Smart Home-Geräten sind im Monat Juli minimal gesunken. Eine Standardausstattung kostete im Juli im Durchschnitt gerade...

mehr

Preisindex von home&smart: Das intelligente Zuhause wird immer günstiger

Erfreulich Nachrichten für alle die sich aktuell damit beschäftigen, ihren Haushalt intelligenter zu gestalten. Im Monat August kam es zu einem deutlichen Abstieg der Preise eines Musterhaushaltes...

mehr

Verbraucherportal home&smart: Preise für ein intelligentes Zuhause geben deutlich nach

Die Preise für Smart Home-Geräte, die ein intelligentes Zuhause ausmachen, sind zum Jahresende deutlich nach unten gegangen. Damit wird ein Smart Home für immer mehr Haushalte erschwinglich. Zu...

mehr
06/2014 Smart Meter

Wo bleiben passende Tarife?

84 % der Deutschen wünschen sich flexible Stromtarife. Denn sie bieten nach Überzeugung der Bundesbürger die Chance, die Energiekosten nachhaltig zu senken. Das ist das Ergebnis einer...

mehr

Verbraucherportal home&smart: Interesse am Markt für smarte Produkte im Haushalt nimmt zu und die Preise sinken

Smart Home-Produkte liegen voll im Trend. Im Jahr 2017 ist das Interesse daran deutlich gestiegen. Das Verbraucherportal home&smart hat verschiedene Suchanfragen, Verkaufszahlen und Umfragen...

mehr