Spitzenverband reagiert auf Verunsicherung der Verwalterbranche über rechtskonformes Handeln

Datenschutzgrundverordnung: DDIV stellt Mitgliedern kostenlose Verfahrensverzeichnisse zur Verfügung

Im Zuge der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellen der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) und seine Landesverbände den rund 2.500 Mitgliedsunternehmen umfangreiche Verfahrensverzeichnisse und Muster­schreiben zur Verfügung. Die Unterlagen sind kostenfrei und werden über einen Zeitraum von einem Jahr regelmäßig aktualisiert. Damit unterstützen DDIV und Landesverbände das Etablieren reibungsloser Abläufe zur neuen DSGVO in den Unternehmen, um hohe Bußgelder zu vermeiden.

Die Datenschutzgrundverordnung stellt für Immobilienverwaltungen eine große Herausforderung dar. Gegenüber dem bislang geltenden Bundesdatenschutzgesetz bringt die DSGVO zahlreiche Veränderungen beim Umgang mit persönlichen Daten mit sich. Das Ziel der neuen Datenschutzauflagen ist es, die Rechte betroffener Personen an ihren persönlichen Daten noch stärker als bislang zu schützen. Verstöße werden künftig mit deutlich höheren Bußgeldern geahndet. Dabei ist davon auszugehen, dass künftig schneller Strafen verhängt und weniger Verwarnungen ausgesprochen werden – die EU-Datenschutz-Kommission erwartet eine konsequente Anwendung der Bußgeldvorschriften.

Die Anforderungen der DSGVO gelten für alle Unternehmen ab dem 25. Mai. Fast jede Branche muss sich dabei jedoch unterschiedlichen Herausforderungen stellen. Der DDIV hat zuletzt festgestellt, dass große Unsicherheiten in den Immobilienverwaltungen bestehen, wie die Verordnung umzusetzen ist und welcher Aufwand und Kosten damit verbunden sind.

Verfahrensverzeichnisse und Musterbegleitschreiben – kostenlos für Mitglieder

Der DDIV hat daher die Kanzlei Groß Rechtsanwälte Berlin beauftragt, zehn verschiedene Verfahrensverzeichnisse zu erstellen. Sie umfassen Vorgänge und Prozesse in der WEG-, Miet- und Sondereigentumsverwaltung. Zudem erhalten die Unternehmen diverse Musterschreiben für unterschiedlichste Zwecke von allgemeinen Info-Schreiben an die Eigentümer über Mustervorlagen zur Auftragsverarbeitung bis hin zu Verschwiegenheitserklärungen für Mitarbeiter, Hausmeister und weitere Personengruppen. Die Dokumente werden bis 31. März 2019 regelmäßig aktualisiert. Denn die Umsetzung der DSGVO wird viele neue Erkenntnisse darüber bringen, wie die Datenschutzbehörden und die Gerichte sie interpretieren und welche Anforderungen an die Umsetzung gestellt werden.

Die Verwaltungen haben noch ausreichend Zeit, die Verfahrensverzeichnisse und Musterschreiben in ihre Arbeitsabläufe zu implementieren, um hohe Bußgelder durch Verstöße gegen die DSGVO zu vermeiden. Der Abruf der Verzeichnisse und der Schreiben erfolgt mit personalisierten Codes, die die DDIV-Landesverbände ihren Mitgliedsunternehmen zur Verfügung stellen.

Thematisch passende Artikel:

Jahresumfrage: DDIV will es wissen

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) ruft Haus- und Immobilienverwaltungen bundesweit zur Teilnahme an der Jahresumfrage auf. Der Fragebogen des 5. Branchenbarometers steht online...

mehr
09/2011 Erhebung von KfW und DDIV

KfW-Förderprogramme wenig bekannt

Nur rund ein Drittel der deutschen Immobilienverwalter, die an der Befragung teilgenommen haben, nehmen Förderprogramme der KfW Bankengruppe regelmäßig in Anspruch. Das ergab eine Befragung des...

mehr

DDIV warnt vor neuen Haftungsrisiken durch Mindestlohngesetz und fordert Nachbesserungen am Gesetz

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (www.ddiv.de) warnt vor Haftungsrisiken beim Mindestlohngesetz und fordert Nachbesserungen. Vor allem der unverhältnismäßig hohe Bürokratieaufwand,...

mehr

Wachstum hält an: 2.400 Mitgliedsunternehmen im DDIV organisiert

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) setzt seinen deutlichen Wachstumstrend fort. Mittlerweile vertritt der Spitzenverband für Immobilienverwaltungen mehr als 2.400 Unternehmen mit...

mehr

Branchenbarometer 2014: DDIV fragt nach

Auch in 2014 startet der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV), der Spitzenverband der Deutschen Verwalterwirtschaft, seine jährliche Strukturerhebung und bittet dabei Mitglieder und...

mehr