ista-Umfrage: Verbraucher achten beim Duschen und Baden auf Energiekosten, aber nur 3 % sind „Kaltduscher“

Das Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid hat im Auftrag des Immobiliendienstleisters ista über 1.000 Personen in Deutschland zu ihren Dusch- und Badegewohnheiten befragt. Die zentralen Ergebnisse: Fast alle Befragten geben an, mehrmals wöchentlich zu duschen (91 %), über die Hälfte davon sogar täglich. Demgegenüber steigt nur jeder Achte in Deutschland mehrmals die Woche in die Badewanne. Die unter 30-Jährigen duschen häufiger täglich als die Altersgruppe der über 60-Jährigen.

Fast die Hälfte duscht nur warm

Auch bei der Wassertemperatur spielt das Alter eine Rolle: die Mehrheit der Befragten ab 50 Jahren duscht grundsätzlich warm, wohingegen die jüngeren mehrheitlich sowohl kalt als auch warm duschen. Insgesamt geben 45 % aller Befragten an, ausschließlich warm zu duschen. Nur 3 % sind reine „Kaltduscher“ – und das, obwohl die Mehrheit der Deutschen versucht, beim Duschen und Baden Energie zu sparen (70 %). Vor allem ältere Menschen und Geringverdiener achten laut der Umfrage darauf, bei der Warmwassernutzung sparsam zu sein.

Wenig Wissen über Warmwasserkosten

Dennoch wissen die wenigsten Verbraucher, wie hoch die jährlichen Warmwasserkosten in ihrem Haushalt sind. Fast 9 von 10 der Befragten können dazu keine genaue Angabe machen. Im Durchschnitt werden von den Befragten Kosten in Höhe von 441 € pro Jahr und Haushalt genannt.

Der gesamte Ergebnisbericht findet sich unter www.inside.ista.com

Thematisch passende Artikel:

05/2009 Energiedatenmanagement

Abrechnung vereinfachen

Bei der alljährlichen Abrechnung der Heiz- und Hausnebenkosten kommt es vor allem auf Genauigkeit an. Deshalb ist bei der Übermittlung der abrechnungsrelevanten Daten besondere Sorgfalt geboten. Um...

mehr
09/2015 Energieverbraucher

Dusche, Dusche an der Wand, …

…wer duscht am längsten im ganzen Land? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigte sich der Haustechnik-Hersteller Stiebel-Eltron im Rahmen der Umfrage „Energiesparen unter deutschen Dächern“,...

mehr

Bundeskartellamt bestätigt: Markt für Heizkostenabrechnung arbeitet wettbewerbskonform

Das Bundeskartellamt hat jetzt den Abschlussbericht zur Sektoruntersuchung bei Ablesediensten von Heiz- und Warmwasserkosten (sog. Submetering) veröffentlicht. Im Ergebnis sieht das Amt keinen Anlass...

mehr
Forsa-Studie zum Energiebewusstsein der Deutschen

Verbraucher wünschen mehr Transparenz bei den Heizkosten

Die Verbraucher wünschen sich mehr Transparenz und Kostenkontrolle bei der Heizkostenabrechnung. Dies be­­legt eine im Auftrag des Energiedienstleisters ista vom Marktforschungsinstitut Forsa...

mehr

ista: CEO Walter Schmidt verlässt das Unternehmen

CEO von ista International (www.ista.de), hat die Shareholder des internationalen Energiedienstleisters gebeten, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufzulösen. Nach zwölf Jahren als CEO...

mehr