innogy und Medion kooperieren bei Smart Home

Die RWE-Ökostrom-Tochter innogy (www.innogy.com) und die Medion AG treiben die Entwicklung von Smart Home-Lösungen gemeinsam voran. Beide Unternehmen haben jetzt einen eintsprechenden  Kooperationsvertrag geschlossen. Ziel ist es, Smart Home-Produkte von MEDION mit der Software von  innogy zu vernetzen.

Medion wird die Systemintelligenz und die Smartphone-App von innogy SmartHome für die eigenen smarten Produkte nutzen. Ab Mitte 2018 sollen Medion Smart Home-Produkte zusammen mit der innogy-Software und Plattform vermarktet werden. Durch die Zusammenarbeit bauen die Partner, wie es heißt, ihre Anwendungsvielfalt im Smart Home-Bereich aus.

„Mithilfe der innogy-Plattform lassen sich praktisch alle Produkte und Services intuitiv miteinander vernetzen. Indem wir mit unserem Smart Home auf der Systemstruktur von innogy aufbauen, bieten wir unseren Kunden eine flexibel erweiterbare Lösung für ihr intelligentes Zuhause“, erklärt Christian Eigen, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Medion AG.

Medion ist eigenen Angaben zufolge Deutschlands führender Hersteller von Consumer Electronics und Anbieter digitaler Dienste. Die Computer und Multimedia-Produkte werden sowohl über den Fachhandel als auch über international aufgestellte große Handelsketten vertrieben. Seit 2016 gehören auch einfach nachrüstbare Smart-Home-Bausteine zum Portfolio. Dieses ist – analog zur innogy Lösung – funkbasiert und modular erweiterbar und so in jedem Haushalt einsetzbar. Das Medion Smart Home hilft beim Energiesparen, erhöht die Sicherheit und steigert den Wohnkomfort.

Als Pionier der Smart-Home-Technologie hat innogy mittlerweile sechs Jahre Markterfahrung mit seiner offenen Plattform und in der Ausgestaltung von Smart Services. Partnerfirmen können ihre Produkte wie in einem Ökosystem voll in die intelligente Haussteuerung integrieren. Alle Komponenten sind miteinander kompatibel und lassen sich mit der innogy SmartHome-App steuern.