Schlüsselübergabe für Howoge-Hochhaus in Berlin

Treucon als Projektentwickler und das Unternehmen haben jetzt das Berliner Wohnhochhaus Rosenfelder Ring 13 an die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Howoge (www.howoge.de) übergeben. Das 33 Meter hohe Gebäude mit insgesamt 113 Wohnungen, von denen ein Drittel öffentlich-gefördert ist, entstand in einer Bauzeit von 18 Monaten und wurde damit zwei Monate vor dem vertraglich vereinbarten Termin fertiggestellt. Wie es heißt, hat die Howoge hat das Projekt schlüsselfertig von Treucon erworben.

„Wir haben nicht nur eine überragende Architektur und Bauqualität verwirklicht, neben der früheren Fertigstellung ist das Bauvorhaben komplett im Kostenplan geblieben, was bei vielen anderen größeren Projekten nicht unbedingt selbstverständlich ist“, freut sich Thomas Doll von Treucon.

Die Bebauung ergänzt die zwischen 1969 und 1972 entstandene Bestandsbebauung harmonisch und wertet die Eingangssituation in den Grünzug Rosenfelder Ring auf. Die 1,5- bis 4-Zimmerwohnungen zeichnen sich eigenen Angaben zufolge durch kompakte Raumkonzepte und intelligente Grundrisse aus. „Aufgrund der hohen Nachfrage sind auf den elf Etagen insbesondere kleine Wohnungen für Senioren, Singles und Studenten entstanden“, so Howoge-Geschäftsführerin Stefanie Frensch. „Bei 80 % der Mieteinheiten handelt es sich um 1,5- und 2- Zimmer-Wohnungen. Die übrigen Wohnungen umfassen drei bis vier Zimmer.“

Mit dem Ziel ein Wohnquartier für alle Generationen zu schaffen, sind sämtliche Wohnungen im Gebäude barrierefrei zu erreichen. Die Erschließung des Grundstücks erfolgt ebenfalls barrierearm. Nahezu alle Wohnungen verfügen darüber hinaus über einen Balkon oder eine Terrasse. Die Mieten werden im Durchschnitt unter 10 € / m² liegen. Ein Drittel der Wohnungen wird als geförderter Wohnraum zu 6,50 € / m² angeboten.

Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH hat das Projekt in seiner Eigenschaft als Generalübernehmer begleitet. Geschäftsführer Marcus Becker ist stolz darauf, dass die partnerschaftliche Zusammenarbeit in diesem Projekt als Vorbild für viele andere Bauvorhaben gelten kann: „Wir haben in jeder Phase des Projektes niemals das Ziel aus den Augen verloren, das Projekt gemeinschaftlich zum Erfolg zu führen.“ Das Ergebnis könne sich sehen lassen. „113 Neubauwohnungen in attraktiver Lage in Berlin-Friedrichsfelde – ein Vorzeigeprojekt im Bündnis für den Wohnungsneubau in Berlin.“

Thematisch passende Artikel:

Grundsteinlegung für erstes HOWOGE-Wohnhochhaus in Berlin

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH (www.howoge.de) und die Projektentwickler TREUCON und Kondor Wessels Bouw legten jetzt in Anwesenheit von Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel den Grundstein...

mehr

Howoge-Hochhaus: 113 Wohnungen für Senioren, Studenten und Singles in Berlin

Neun Monate nach der Grundsteinlegung feiert die Howoge (www.howoge.de) gemeinsam mit dem Projektentwickler Treucon und dem Bauunternehmen Kondor Wessels Richtfest für 113 Wohnungen am Rosenfelder...

mehr

HOWOGE auf Einkaufstour. 85 Wohnungen in Berlin-Köpenick

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbh (www.howoge.de) hat ein weiteres Neubauprojekt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick (Stadtteil Friedrichshagen) erworben. Insgesamt 85 Wohnungen, zwei...

mehr

HOWOGE feiert Grundsteinlegung für die Treskow-Höfe in Berlin-Lichtenberg

Die HOWOGE (www.howoge.de) legte jetzt den Grundstein für den Neubau der Treskow-Höfe in Lichtenberg-Karlshorst. Gemeinsam mit den Ehrengästen, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus...

mehr

HOWOGE: Grundsteinlegung für 172 Wohnungen in Berlin-Lichtenberg

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH (www.howoge.de) und der Projektentwickler Ten Brinke Gruppe legten jetzt in Anwesenheit von Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen...

mehr