Qualitätsgedämmt e.V.: Podiumsdiskussion bei Berliner Energietagen

Alle reden vom Energiesparen, aber längst nicht alle über die Dämmung. Der „Qualitätsgedämmt e.V.“ (QDeV) will diese Schieflage anlässlich der Berliner Energietage gerade rücken.. Unter dem Motto „Praktische Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen an der Gebäudehülle“ veranstaltet der Verein im Ludwig Erhard Haus an der Fasanenstraße 85 eine Podiumsdiskussion. Zunächst wird die Initiative „dämmen-lohnt-sich.de“ vorgestellt. Anschließend diskutieren Fachhandwerk, Energieberater, Hausbesitzer und Verbände praxisnah über die Wärmedämmung mit dem Schwerpunkt Fassade.


Die Moderation übernimmt QDeV-Sprecher Ulrich Krenn. Als Gäste hat er den Gründer der Modernisierungsoffensive und Bauingenieur Ronny Meyer, den Geschäftsführer der Temps GmbH Malerbetriebe Ulrich Temps, den Geschäftsführer des Fachverbands Wärmedämm-Verbundsysteme e.V. Ralf Pasker sowie die Hausbesitzer Brigitte und Wulf Griebel eingeladen.


Die Runde wird zu baulichen Aspekten und systemspezifischen Erfordernissen ebenso diskutieren wie über die Vermarktung von WDVS und die Motivation der Hausbesitzer zur energetischen Sanierung. Die Initiative „dämmen-lohnt-sich.de“ hat mit einem neuen Webauftritt, einem neuen TV-Spot mit Ulrich Wickert sowie mit vielen Einzelmaßnahmen (u.a. einer Fördermittel-Suche auf der Webseite) seine Frühjahrsoffensive gestartet. Die zentrale Botschaft ist: Die Dämmung der Gebäude ist mit der größte Stellhebel, um Heizenergie zu sparen. Auch sind die Klima- und Energie-Einsparziele nur zu erreichen, wenn wir den Heizenergiebedarf unserer Häuser drastisch senken.


Die Podiumsdiskussion ist kostenfrei, Anmeldungen unter www.energietage.de