Mr. Lodge verzeichnet im zweiten Quartal mehr Miet- und Verkaufsinteresse

Mr. Lodge (www.mrlodge.de) entwickelt sich in seinen beiden Geschäftsfeldern Vermietung und Verkauf weiter positiv. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht hervor, den das Unternehmen quartalsweise an Kunden versendet. „Das Interesse am Münchner Wohnungsmarkt bleibt groß. Davon profitieren sowohl Eigentümer, die ihre Objekte vermieten als auch Eigentümer, die durch einen Verkauf Gewinne realisieren“, sagt Geschäftsführer Norbert Verbücheln. Das Unternehmen sieht bis 2019 eine Zunahme des Angebots möblierter Wohnungen, da aktuell mehrere entsprechende Neubauprojekte mit mehr als 2.000 Einheiten umgesetzt werden.

„Wir rechnen, wie in den Vorjahren, mit weiterhin sehr guter Nachfrage insbesondere in den Monaten August und September“, sagt Verbücheln mit Blick auf die aktuelle Entwicklung bei der Vermittlung möblierter Wohnungen auf Zeit. Das Angebot an Objekten tendiert nach Angaben der Mr. Lodge GmbH, die mit 3.000 vermittelten, möblierten Vermietungen auf Zeit pro Jahr Marktführer in München ist, aktuell auf dem Niveau des Vorjahres. Verbücheln: „Sehr knapp sind weiterhin Einzimmer- und Zweizimmerwohnungen, die gleichzeitig sehr gesucht sind. Jahreszeitlich bedingt erwarten wir, wie im Vorjahr, eine abklingende Nachfrage im vierten Quartal. Dadurch kann es in den Monaten November und Dezember vor allem bei größeren möblierten Wohnungen zu Angebotsüberhängen kommen.“

Das Angebot von möblierten Mikroapartments und Wohnungen in großen Apartment- und Boardinghäusern auf dem Münchner Markt wird nach Einschätzung des Unternehmens in den nächsten Jahren zunehmen. Allein im Münchner Osten befinden sich etwa in Denning, Berg am Laim, Riem, Dornach oder Neuperlach weit über 2.000 Einheiten im Bau oder in der Planung. Mr. Lodge rechnet damit, dass diese Wohnungen bis Ende 2019 realisiert werden.

Insgesamt bleibe die Bautätigkeit in der Münchner Landeshauptstadt hoch. Laut Marktbericht wurden im ersten Halbjahr 2017 in der Stadt im Vergleich zum Vorjahr 30 % mehr Wohnungen (5.071) genehmigt. Auch die meisten Landkreise steigerten die Baugenehmigungen um 20 bis 29 %.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Preisentwicklung und der Neuschaffung von Wohnraum tragen sich besonders Eigentümer mehrerer Objekte vermehrt mit Verkaufsabsichten. „Im ersten Halbjahr 2017 haben sich die verstärkten Verkaufsabsichten von Immobilieneigentümern auch in über 50 % mehr Verbriefungen, die durch uns vermittelt wurden, niedergeschlagen“, sagt Verkaufsleiter Peter Sarta.