320 Wohnplätze für Geflüchtete: Berliner Gewobag übergibt zweiten modularen Neubau

Schlüsselübergabe nach neun Monaten Bauzeit: Im Falkenhagener Feld im Berliner Bezirk Spandau konnte die Gewobag (www.gewobag.de) jetzt die zweite Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete an das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten übergeben. Das sechs- bzw. siebengeschossige Gebäude in der Spandauer Freudstraße bietet Platz für 320 Menschen.

Auf einer Fläche von insgesamt 5.471 m² wurden vier verschiedene Wohnungstypen errichtet – von der 1-Zimmer-Wohnung für drei Personen bis zur 4-Zimmer-Wohnung für sechs Personen. Im Erdgeschoss befinden sich Räume für den Betreiber sowie gemeinschaftlich genutzte Bereiche: eine Waschküche, Aufenthaltsräume, Zimmer für die Kinderbetreuung sowie ein Beratungsbereich. Im Außenbereich gibt es einen Spielplatz, ein Picknickareal sowie eine Fläche für gemeinsame Aktivitäten. Alle anderen Flächen sind begrünt und es wurden Stellplätze für 60 Fahrräder
eingerichtet.

Schnelle Hilfe in besonderer Lage

Infolge der großen Anzahl an Flüchtlingen, die in den letzten Jahren nach Berlin kamen, war schnelles Handeln dringend notwendig. In den ersten Monaten standen für die Unterbringung der geflüchteten Menschen nur Notlösungen wie Turnhallen oder leer stehende Verwaltungsgebäude zur Verfügung. Die Gewobag erhielt den Auftrag, möglichst schnell zwei modulare Neubauten zu errichten, um Wohnraum für Geflüchtete zu schaffen. Die erste modulare Unterkunft für 224 Flüchtlinge wurde bereits Ende 2016 in Berlin-Tegel fertiggestellt.

In neun Monaten Bauzeit wurde nun in Berlin-Spandau die zweite Gemeinschaftsunterkunft errichtet. Die Bauweise mit Modulen, die vorgefertigt angeliefert und auf der Fundamentplatte montiert werden, ermöglichte die rasche Fertigstellung.

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) wird wie bei allen anderen Flüchtlingsunterkünften in Berlin den Betreiber der Gemeinschaftsunterkunft bestimmen und ist für die Vermietung verantwortlich. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Wohnungen ihrer Zweitnutzung überführt und mit wenig Aufwand zu Mietwohnungen umgebaut.

Lage der Gemeinschaftsunterkunft im Stadtteil

Das Grundstück liegt westlich der Spandauer Altstadt und gehört zur Spandauer Siedlung Falkenhagener Feld. Die Gewobag verwaltet in Spandau 13.400 Wohnungen, davon 1.500 im Falkenhagener Feld. Die Wohnlage ist ruhig und grün. Sie ist gut an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sind wenige Gehminuten entfernt. Im Falkenhagener Feld befinden sich neben verschiedenen kulturellen und sozialen Einrichtungen Arztpraxen, Kitas und Schulen.

Thematisch passende Artikel:

Neubau in Rekordtempo: Gewobag errichtet Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Berlin-Reinickendorf

Wie schnell ein Neubau errichtet werden kann, davon kann sich jeder an der Bernauer Str. 138 a in Berlin-Reinickendorf überzeugen. Nachdem Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär...

mehr

GEWOBAG erwirbt 375 Wohnungen und Gewerberäume

Die GEWOBAG (www.gewobag.de) wächst auch 2014 und erweitert wie in den letzten beiden Jahren ihren Immobilienbestand: Zum 1. Januar 2014 gingen 375 Einheiten in den GEWOBAG-Bestand über, darunter...

mehr

GEWOBAG: Quartier im Falkenhagener Feld wird mit vor Ort erzeugtem Strom versorgt

Zum 1. Mai geht es los: Im Falkenhagener Feld in Berlin-Spandau setzt die GEWOBAG (www.gewobag.de) mit dem Hamburger Energiedienstleister Urbana ein Pilotprojekt um, das, wie es heißt, in seiner...

mehr
1-2/2015 Urbana zeigt in Berlin, wie die Energieversorgung von morgen aussieht

Mit Mieterstrom-Modellen auf dem richtigen Weg

Seit Frühjahr 2014 versorgt die Urbana über 1.400 Wohneinheiten der Berliner Gewobag neben effizient und umweltfreundlich erzeugter Wärme auch mit Mieterstrom. Mit der Erfahrung aus diesem Projekt,...

mehr

Dr. Klaus Boemer neues Mitglied der Geschäftsführung der Berliner GEWOBAG EB

Dr. Klaus Boemer verstärkt als Mitglied der Geschäftsführung das Team der Berliner GEWOBAG EB Entwicklungs- und Baubetreuungsgesellschaft mbH. An der Seite von Geschäftsführer Jens Goldmund wird...

mehr