Bund gibt 455 Mio. € für die Städtebauförderung

Der Bund stellt 2013 rund 455 Mio. € für die Städtebauförderung bereit. Dies teilte jetzt Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) anlässlich der Unterzeichnung der Verwal-tungsvereinbarung Städtebauförderung 2013 durch den Bund mit. Der Staatsvertrag wird nunmehr von den Landesbauministern gegengezeichnet, das Inkrafttreten wird für März 2013 erwartet. Die Kofinanzierung der Länder und Kommunen hinzugerechnet, stehen damit insgesamt rund 1,4 Mrd. € für Investitionen bereit.


Die Städtebauförderung sei seit über 40 Jahren eine bewährte Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen, lobte Ramsauer". „Unsere Unterstützung gilt Städten und Gemeinden aller Größenordnungen, den Metropolen genauso wie den kleinen Gemeinden im ländlichen Raum.“


Vorbehaltlich des Inkrafttretens des Bundeshaushaltsgesetzes 2013 bietet der Bund Ländern und Kommunen erneut folgende Förderprogramme an:


- „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ zur Förderung der Innenentwicklung (97 Mio. €)


- „Stadtumbau“ zur Anpassung an den demographischen und strukturellen Wandel in Ost (84 Mio. Euro) und West (83 Mio. €)


- „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ für die Stabilisierung und Aufwertung von Stadt- und Ortsteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf (40 Mio. €)


- Städtebaulicher Denkmalschutz“ zur Erhaltung historischer Stadtkerne und Stadtquartiere in Ost (64 Mio. €) und West (32 Mio. €)


- „Kleinere Städte und Gemeinden“ zur Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen und dünn besiedelten Raum (55 Mio. €).


Mehr unter www.bmvbs.de  und www.staedtebaufoerderung.info