Wasserschäden

Unsichtbarer Feuchteschutz für Holzzargen

Bei Holztüren in Feuchträumen kommt es durch regelmäßige Einwirkung von Wisch-, Spritz- oder Kondenswasser am Zargenfuß oftmals zu eindringender Feuchtigkeit und als Folge dessen zu Aufquellen des Materials. Speziell an diese Anforderungen angepasst, hat Schörghuber einen Feuchteschutz für Holzzargen entwickelt:

Dabei wird ein ca. 5 cm hoher Sockel aus feuchteunempfindlichem Plattenmaterial gefertigt, der praktisch dauerhaft Feuchtigkeitsschäden an der Zarge verhindert. Dieses Feuchteschutz-System ist laut Hersteller bauseitig unsichtbar und somit ohne optische Einbußen, als optionale Zusatzausstattung für fast alle Holzzargen – und bei Bedarf auch für Türblattunterkanten erhältlich.In diesem Fall ist der Feuchteschutz an allen Tür-Typen von Schörghuber in 1- und 2-flügeliger Ausführung umsetzbar und kann auch mit Funktionen in Sachen Brand-, Rauch- und Schallschutz sowie Einbruchhemmung kombiniert werden.

 

Schörghuber Spezialtüren KG
84539 Ampfing
Tel. 08636 503-0