Elektrische Anlagen

Sicherheit geht vor!

In Deutschland sind rund zwei Drittel aller Wohngebäude älter als 35 Jahre. Modernisieren Eigentümer und Wohnbaugesellschaften ihre Mietobjekte, werden die elektrischen Anlagen oft nur oberflächlich saniert. Ins Hintertreffen gerät dabei der Sicherheitsaspekt.

Auf welchem technischen Stand die Elek­troinstallation in einem Gebäude ist, hängt maßgeblich mit seinem Alter zusammen. Allerdings haben nicht unbedingt die ältesten Gebäude auch zwangsläufig die älteste Anlage, im Gegenteil: Gebäude, die aus einer Zeit vor den 1950er-Jahren stammen, sind zum größten Teil bereits elektrotechnisch umfassend saniert. Hier ließ das schiere Alter der Anlage keine andere Lösung zu. Es sind vor allem die Gebäude der Baujahre 1950 bis 1979, die im Schnitt am schlechtesten ausgestattet sind. Das belegt die Studie „Zustandserhebung elektrischer Anlagen für Gebäude“...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe

Jetzt bestellen