Forschung

Häuser im Vergleichstest

In Frankfurt-Riederwald hat die ABG Frankfurt Holding 16 Häuser errichten lassen. Sie dienen im Rahmen eines Forschungsprojekts dazu, neben der Schaffung bezahlbaren Wohnraums Erkenntnisse zum nachhaltigen Bauen und zur Bewertung von Gebäuden zu gewinnen.

Charakteristisch für Zeilensiedlungen der 1920er-Jahre sind großzügige Freiflächen vor und hinter den Wohngebäuden. In Zeiten der Hyperinflation dienten sie als Nutzgärten zur Selbstversorgung. Durch Nachverdichtung dieser heute brach liegenden Flächen ist es möglich, modernen Wohnraum kostengünstig in bestehenden Siedlungsstrukturen zu schaffen. Exemplarisch wird dies in der ehemaligen Arbeitersiedlung Frankfurt-Riederwald realisiert – exemplarisch im doppelten Sinn: Die 16 Reihenhäuser der beiden neuen Gebäudezeilen wurden im Rahmen eines Forschungsprojekts mit verschiedenen...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

Spatenstich für 119 Wohnungen an der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde

Wirtschaftlich stark und als Wohnstandort exzellent – Ludwigsfelde ist eine Stadt im Berliner Umland mit großem Potenzial. Der Projektentwickler Laborgh hat hier jetzt mit dem Spatenstich den...

mehr
05/2016 Modellversuch in Wiesbaden

EnEV versus Passivhaus

Die Erneuerung der Siedlung Weidenborn in Wiesbaden – 650 alte Wohnungen weichen 850 neuen – nutzt die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft für einen Kostenvergleich: Gebäude mit weitgehend...

mehr
04/2010 Sonnige Aussichten

Das Wohn-Kraftwerk

Die Technische Universität Darmstadt nahm 2009 mit ihrem surPLUShome am internationalen Hochschulwettbewerb So­­lar Decathlon in Washington, DC teil. Zum zweiten Mal in Folge errang das deutsche...

mehr
05/2012 Pflegeangebot für alle

Pflegeheim, Falkensee

Auf einem 51?000 m² großes Grundstück in Falkensee bei Berlin plant das Wohnungsunternehmen Semmelhaack eine Wohnanlage sowie ein Pflegeheim. Auf den als Wohnbauland ausgewiesenen 25?000 m² im...

mehr
11/2015 Energie-Plus-Häuser im Westen Frankfurts werden zu 100 % mit regenerativer Energie versorgt

Heizen mit Sonne und Eis

Das Energie-Plus-Projekt „Kamelienstraße“ der KEG Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft (KEG) ist mittlerweile vollständig in Betrieb. Die sechs Mehrfamilien- und sechs Reihenhäuser im...

mehr