Lüftungsmix

Gut gemischt bleibt frisch

In der Martin-Luther-Schule in Rimbach sorgt ein Mix aus unterschiedlichen effizienten Lüftungsvarianten für dauerhaft frische Luft. Das Bestandsgebäude des sechszügigen Gymnasiums wurde um zwei Baukörper erweitert und von der pbr Planungsbüro Rohling AG (www.pbr.de) mit neuer Gebäudetechnik ausgestattet.

In den Unterrichtsräumen erfolgt die Frischluftzufuhr über eine Hybridlüftung. Abluftgeräte in zwei Raumlufttechnikzentralen im 2. OG saugen die Abluft ab und führen sie über Dach ins Freie. Durch die Absaugung entsteht eine Druckdifferenz im Raum, so dass über Nachströmklappen frische Luft in die Räume fließen kann.

Langsam laufen lassen

Im Speiseraum der Mensa ist die Lüftungsanlage mit einem innovativen Regelungsverfahren kombiniert worden. Es steuert Zu- und Abluft getrennt und leitet die Zuluft mit einer geringen Strömungsgeschwindigkeit in den Raum. Dies sorgt dafür, dass sich Zu- und Raumluft gleichmäßig durchmischen und im Raum eine homogene Temperaturverteilung herrscht. Ein Sensor überwacht die Luftqualität in der Mensa und aktiviert vor Erreichen kritischer Werte die Luftzufuhr, so dass weniger aufbereitete Zuluft dem Raum zugeführt werden muss. Eine Klimaanlage war durch den Einsatz dieses Systems nicht erforderlich.

Küche, Nebenräume und Sanitärzellen sowie Lagerräume und Nebenräume im Erdgeschoss verfügen über separate Lüftungsanlagen in Kombination mit einer rekuperativen Wärmerückgewinnung. In diesem System wärmt die Abluft über den Wärmetauscher die Zuluft bzw. kühlt im Sommer die warme Zuluft.